. .

Planung

Wir gestalten Ihr Haus, dass Ihre schönsten Träume übertrifft!

Bevor Sie mit der Planung beginnen, ist es ratsam ein genaues Nutzungskonzept auszuarbeiten. Ein Nutzungskonzept hilft Ihnen, Ihre Vorstellungen genauer zu definieren. Hierbei sollten neben dem Zustand zu Planungsbeginn auch spätere Änderungswünsche- und Möglichkeiten überlegt werden. 
Spätere Bauabschnitte sind leichter zu realisieren, wenn sie von Anfang an in die Planung mit einbezogen worden sind. 
Welche flexiblen Nutzungen sollten möglich sein? Private Wohnhäuser z.B. sollten sich dem Lebenszyklus ihrer Bewohner anpassen können. 

Bebaubarkeit:
Jedes Baugrundstück ist eingebunden in einen Bebauungsplan. Dieser Plan schafft die rechtsverbindliche Festsetzung für die städte- bzw. gemeindebauliche Ordnung. 
Er bestimmt über die Art und das Maß der baulichen Nutzung, über die überbaubaren Grundstücksflächen und über die örtlichen Verkehrsflächen. Wenn Ihr Bauvorhaben sich nicht in den vorhandenen Bebauungsplan einfügt, können eventuell im Rahmen der Bauantragsgenehmigung Befreiungen erteilt werden. 

Bauweise:
Massivhäuser aus Ziegeln, Gasbeton oder Betonteilen sind besonders für den mehrgeschossigen Hausbau aus wärme- und brandschutztechnischen Erwägungen von Vorteil. Die Baustoffe unterscheiden sich zum Teil erheblich von einander. Jeder Stein verfügt über spezielle Eigenschaften. Gasbetonsteine erreichen z.B. einen sehr hohen Wärmedämmwert ohne zusätzliche Dämmung. Das Bauen in Holzbauweise ist in den skandinavischen Ländern schon seit hunderten von Jahren Tradition. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff und zählt daher zu den umweltfreundlichsten Baumaterialien. Ein Holzbau schafft ein angenehmes Raumklima. Er ist in der Regel preisgünstiger zu erstellen als ein Massivhaus. 
Holzhäuser können jedoch aus brandschutztechnischen Gründen maximal dreigeschossig errichtet werden.

Energie / Ökologie 
Der Mindeststandart eines Gebäudes sollte der eines Niedrigenergiehauses sein, besser jedoch der Passivhausstandart. Es ist zu überlegen, welche Energiequellen für die neuen Gebäude genutzt werden sollen. Für die Erzeugung von warmem Wasser können Solaranlagen die Wärme der Sonne nutzen, Photovoltaikanlagen dienen der Stromerzeugung. An ökologischen Materialien für den Hausbau stehen heute für fast alle Nutzungen vielzählige Materialien zur Verfügung.

All diese Punkte werden in unseren Planungen berücksichtigt!

Von der Planung bis zu Ihrem fertigen Haus mit einem verlässlichen Ansprechpartner!